Willkommen in Benrath

Das Heimatarchiv Benrath begrüßt Sie herzlich auf seiner Homepage und verspricht, Ihr Anliegen zeitnah zu erfüllen.

Benrath ist ein Ort mit Tradition und kann auf eine über 1000jährige Geschichte zurückblicken. Der Ortsname ist besonders durch die „Benrather Linie“ bekannt, im Grunde weltbekannt geworden, denn alle Studentinnen und Studenten, die, egal in welchem Land, Deutsch oder Germanistik studieren, werden diese Linie kennen lernen. Sie ist eine der bekanntesten deutschen Sprachgrenzen und teilt den niederdeutschen Sprachraum vom hochdeutschen ab. Benannt wurde die Benrather Linie im Jahre 1877 von dem in Düsseldorf geborenen Sprachwissenschaftler Georg Wenker. Wenker wählte die Bezeichnung „Benrather Linie“, weil die Sprachgrenze hier an diesem Ort den Rhein überquert.

Die neueste Forschung datiert die Ortsnamen, die auf -rath oder -rode enden und die auf Rodungen einst waldreicher Gegenden für Siedlungszwecke hinweisen, nunmehr zurück bis ins 8. Jahrhundert.

Das Archiv wurde 1979 gegründet und befindet sich im Souterrain des Benrather Rathauses. Sein Träger und Förderer ist die Heimatgemeinschaft Groß-Benrath e.V.

melliesstein

Das Archiv versteht sich als das Langzeitgedächtnis Benraths und eröffnet mit seinen Beständen einen lebendigen und konkreten Zugang zu vergangenen Abschnitten der Benrather Geschichte und damit zu den eigenen Wurzeln. Als zentrale Informationsstelle ist es eine wichtige Adresse für alle an der Geschichte Benraths interessierten Bürgerinnen und Bürger, für Studierende und besonders auch für Schülerinnen und Schüler. Die zwölf Mitarbeiter des Archivs arbeiten alle ehrenamtlich und widmen viele Stunden ihrer Freizeit der Archivarbeit. Sie beantworten Anfragen, erteilen Auskünfte, beraten bei der Suche nach Materialien, geben Hinweise auf benötigte Literatur und die Bestände des Archivs und helfen bei der Entzifferung und beim Lesen alter Schriften. Das Archiv sammelt, ordnet und prüft das Schrift-, Bild-. Karten- und Tongut zu allen Aspekten der Benrather Geschichte, das als archivwürdig zu dauernder Aufbewahrung angesehen wird. Hinzu kommt eine tägliche Zeitungsauswertung. Damit wird lokale Geschichte für die Bürger greifbar und Wissen über die Vergangenheit für zukünftige Generationen gesichert. Darüber hinaus besitzt das Archiv eine umfangreiche Bibliothek zur Benrather und Düsseldorfer Geschichte und macht diese auch öffentlich zugänglich. Die Besucher können die Archivalien kostenfrei nutzen, nur für eventuelle Recherchearbeiten oder Kopien wird eine geringe Gebühr erhoben. Besonders stolz ist das Archiv darauf, dass es als dauernde Leihgabe den Nachlass der über Düsseldorfs Grenzen hinaus bekannten Benrather Künstlerin Hilde Viering erhalten hat.

Hilde Viering (l.) und Erika Müller haben die Schloss-Spiele ins Leben gerufen und organisiert. Foto: Heimatgemeinschaft Groß Benrath

Hilde Viering (l.) und Erika Müller haben die Schloss-Spiele ins Leben gerufen und organisiert. Foto: Heimatgemeinschaft Groß Benrath

Eine andere wichtige Aufgabe sehen die Archivmitarbeiter in der Öffentlichkeitsarbeit. So engagiert sich das Archiv im „Arbeitskreis Archive in Düsseldorf“ und nimmt jedes Jahr mit einer Ausstellung und mit Vorträgen am „Tag des offenen Denkmals“ teil. Hinzu kommen thematische Führungen durch den Ort, Archivführungen, Vorträge und ein jährlicher Gedenkgang zur Erinnerung an die Pogromnacht 1938. Zudem publiziert das Archiv auch die Ergebnisse seiner eigenen Forschungen zur Benrather Lokalgeschichte in einer eigenen   Schriftenreihe, die unter dem Titel „Benrath historisch“   erscheint. 19 Bände liegen bisher vor. Für Alteingesessene können sie ein lohnenswerter Begleiter zum Auffrischen ihrer Erinnerungen sein, Jüngere und Hinzugezogene können hier manch Neues über ihren Heimatort erfahren.

Ein besonderes Anliegen sieht das Archiv auch in der Zusammenarbeit mit den Schulen. Hier bietet es als außerschulischer Lernort zahlreiche Hilfen an. Zu seinen   Bildungsangeboten gehören z. B. spezielle Ortsrundgänge, Hilfe bei Referaten und Facharbeiten und altersgemäße Archivführungen. Die Schüler erhalten so die Möglichkeit, sich mit der Geschichte des eigenen Ortes auseinanderzusetzen und gewinnen damit einen unmittelbaren Bezug zu ihrer eigenen Lebenswelt. Zudem erfahren sie, dass Benrath kein geschichts- und damit gesichtsloser Ort ist. Verdeutlicht wird ihnen dadurch auch der Zweck und die Aufgabe eines Archivs.

Eine Kontaktaufnahme mit dem Benrather Heimatarchiv lohnt immer. Jeder Besucher des Archivs, das ist das Anliegen aller seiner Mitarbeiter, soll anders, d. h. informierter aus dem Archiv herauskommen, als er hineingegangen ist.

Wolfgang D. Sauer
Leiter des Archivs seit 2007  Telefon: 0176 66893523


Die Mitarbeiter des Archivs im Jahre 2021:    Kontakt: heimatarchiv-benrath@hggb.de

  • Hildegard Doll
  • Rudolf Doll
  • Stefan Erven
  • Stephan Frank
  • Karlheinz Gromöller
  • Herbert Koszarek
  • Josef Marx
  • Jochen Meixner
  • Wolfgang D. Sauer
  • Gisela Wildenhorst

Machen Sie mit, werden Sie Mitglied

MACHEN SIE MIT